Geld für Kelten-Erlebniswelt auf der Heuneburg fließt ab 2020

Eingetragen bei: Archäologie | 0

Das Geld für die neue Kelten-Erlebniswelt an der Heuneburg (Landkreis Sigmaringen) fließt bereits 2020. Darauf haben sich Grüne und CDU geeinigt. Nach einigem Hin und Her will die Landesregierung die seit Längerem bekannten Pläne am 8. Januar 2019 verabschieden. Die entsprechenden Vereinbarungen liegen der „Schwäbischen Zeitung“ vor.

Schon länger ist bekannt, dass das Land sein keltisches Erbe noch besser präsentieren möchte. Die Heuneburg gilt als eine der bedeutendsten keltischen Siedlungen und als älteste jemals schriftlich erwähnte Stadt nördlich der Alpen. Die Kelten bauten sie um 620 vor Christus oberhalb des Donautals. Bedeutende Funde wie ein komplettes Fürstengrab trugen der Fundstätte internationalen Ruhm ein. Und es könnten noch weitere Schätze warten, denn weite Teile der Fundstätte sind noch nicht erforscht.

der ganze Artikel bei der Schwäbischen